geschichte chili con carne

Soup of the Devil – Geschichte des Chili-con-carne

Die Geschichte des Chili-con-carne ist ein langes und kontroverses Thema…

Von der Nonne Sister María de Ágreda mit Astralprojektionen bis hin zu den Chili-Königinnen von San Antonio gibt es viele Legenden, die über die Ursprünge dieses würzigen Gerichts erzählen.

Eine davon ist die Geschichte der „Suppe des Teufels“. Spanische Priester nannten Chili-con-carne die „Suppe des Teufels“ und predigten die Vermeidung des Gerichts weil sie glaubten, es sei ein Aphrodisiakum. Man weißt ja bereits, dass Chili viel Liebe und Glück hervorbringt.

Und tatsächlich zählt die Chili Schote – eine Zutat im Chili – als die Nummer eins unter den natürlichen Aphrodisiaka. Die rote Schote regt die Ausschüttung von Opiaten im Körper an und sorgt für eine stärkere Durchblutung der Schleimhäute.